FAZ vom 14.1.2020: Warum E10 und Superbenzin plötzlich gleich viel kosten

Mit dem Thema Preisgleichheit von E 10 und E 5 hat sich in dieser Woche die gesamte Presse beschäftigt. So auch die FAZ, die den ZTG befragt hat. E10 sei auch deswegen teurer geworden, da Dänemark und Ungarn als neue Nachfrager für Biokraftstoffe hinzugekommen seien, erläuterte ZTG-Geschäftsführer Jürgen Ziegner.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

Pressemitteilung: Neuer ZTG-Vorstand

Kontinuität, aber auch der Einstieg in den Generationenwechsel bestimmten die Vorstandswahlen auf der Mitgliederversammlung des ZTG (Zentralverband des Tankstellengewerbes e.V.) in der letzten Woche. Ernst Vollmer aus Oberhausen wurde einstimmig für drei weitere Jahre als Vorsitzender gewählt. Er ist Betreiber zweier Markant-Tankstellen, führt den Verband seit 2007 und geht jetzt in seine fünfte Amtszeit.

Ebenfalls einstimmig zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Reinhold Urban aus Hagen, Betreiber von zwei Aral-Tankstellen,gewählt. Sein seit 2008 amtierender Vorgänger Hans-Jürgen Ruck trat nicht zur Wiederwahl an und wurde von der Versammlung zum ZTG-Ehrenvorstandsmitglied ernannt.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Claudia Möller und Jannis Verfürth (Schatzmeister). Claudia Möller führt gemeinsam mit ihrem Bruder ein Ford-Autohaus sowie eine Shell-Eigentümerstation in Kaltenkirchen. Jannis Verfürth betreibt eine große Agravis Raiffeisen-Tankstelle in Münster.

In ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden Hans-Joachim Rühlemann (Agip-Tankstelle in Berlin) und Frank Schumacher (OMV-Station in Waldbronn).

ZTG-Vorstand 2019
Von links nach rechts: Ernst Vollmer (Vorsitzender), Claudia Möller, Jannis Verfürth (Schatzmeister), Hans-Jürgen Ruck (Ehrenvorstandsmitglied), Hans-Joachim Rühlemann, Reinhold Urban (stv. Vorsitzender), Frank Schumacher


Für Rückfragen
:       Geschäftsführer Jürgen Ziegner 0228-914700

ZTG-Jahresbericht 2018/2019

Der aktuelle ZTG-Jahresbericht wurde auf unserer Mitgliederversammlung am 16. und September 2018 in Umkirch vorgestellt. Im Berichtszeitraum wichtige Themen waren die Versorgungsprobleme aufgrund des Niedrigwassers der Flüsse, die Umsetzung der neuen Vorschriften der europäischen Zahlungsdienstrichtlinie PSD II in der Tankstellenbranche, zahlreiche Neuregelungen im Arbeitsrecht, aber auch neue Entwicklungen bei der Rückforderung von gezahlten Kreditkartengebühren. Wie in den Vorjahren schließt der Bericht mit unserer Einschätzung der Branchenlage.

Durch Anklicken des Titelblatts können Sie den Download starten.

Rheinische Post vom 10.4.2019: Diesel in E10-Zapfsäule sorgt für Ärger bei Autofahrern

Der E10-Tank einer Star-Tankstelle in Langenfeld war mit Diesel befüllt worden.  Nach Angaben von Orlen hatte ein externer Lieferant die Zapfsäule versehentlich falsch befüllt. Der Fehler war erst nach etwa zwei Tagen aufgefallen, als sich ein Kunde beschwerte. Mit etwas Mühe konnten wir dem Redakteur der Rheinischen Post verdeutlichen, dass eine solche Panne eine absolute Ausnahme darstellt. Fair sind die Aussagen des ADAC-Sprechers zur Geltendmachung von Schadensersatz durch betroffene Kunden.

Den Artikel in der Rheinischen Post finden Sie hier.